Öffnungszeiten

MO

09:00 -

18:00

DI

09:00 -

18:00

MI

09:00 -

18:00

DO

09:00 -

18:00

FR

09:00 -

18:00

SA

09:00 -

18:00

SO

09:00 -

18:00

Mit freundlicher Genehmigung von

Bewertungen für Lieschen und Louise Schlossrestaurante Oranienburg Inh. Thomas Rathsack

Wir waren heut im Schlossrestaurant und zur Enttäuschung über das Preis-Leistung-Verhältnis kam noch ein schöner Durchfall bei 2/3 ...
Mehr bei Yelp
Update für 2020 !!!CORONA-VIREN ERZWINGEN DIE ABSAGE ALLER GROSSVERANSTALTUNGEN!!! (bis mindestens 31. August 2020) Geöffnet ist der Park in der Hauptsaison vom 01. Mai – 03. Oktober täglich 9:00 – 18:00 Uhr (letzter Einlass) und in der Nebensaison vom 04. Oktober – 30. April täglich 10 – 16 Uhr (letzter Einlass). Eintrittspreise sind in der Hauptsaison 2020 für die Tageskarte für Erwachsene: 4,00 € und die Tageskarte für Kinder / Ermäßigte: 2,00 €, und in der Nebensaison für alle Tageskarten: 2,00 € Die Jahreskarte kostet 20,00 €, ermäßigt 10,00€. Kinder unter 7 Jahren haben freien Eintritt! Bleiben darf man bis zum Einbruch der Dunkelheit UND Hunde sowie Fahrräder sind weiterhin NICHT ERLAUBT!!!!!!!!!!!!! Wir waren gestern zur Veranstaltung „Winter-Träume“ im Schlosspark: Poesie und Lichtkunst. Es war wunderschön, mit Mörchenerzählern, Musik und toller Stimmung. Leider war es abends kurz so voll, die mussten sogar kurzzeitig schließen. Das war schade. ABER ES WAR SUPER! Update Juli 2019 Der große wasserpeiende Wal im ehemaligen Flachwasserbecken ist eine neue Atraktion im Kinderbespaßungsbereich. Außerdem steht ein zweites Hüpfkissen für die, die sich scheinbar ohne Anstrengung stundenlang auf ihm austoben können, unsere Kids.... Der Eintritt und das Hundeverbot sichern immer noch, dass der Park und seine Spielanlagen für unsere Jüngsten sauber und in Schuss sind. Natürlich funktioniert das alles nur so gut, weil die Mitarbeiter des Grün- und des Servicebereiches sich hier jeden Tag voll ins Zeug legen. Am zweiten Augustsonnabend hat der Park wieder erst ab dem späten Nachmittag offen, es findet das alljährliche Schlosspark-Hightlight statt, die SPN oder ausgeschrieben, die Schlossparknacht 2019. Update vom 5.7.17 Nach dem großen Unwetter letzte Woche findet heute das "Dinner in weiß" im wieder eingermaßen trockenen Schlosspark statt. Und wie es sich gehört, Clara riss die Wolken auf, schaut jetzt bzw. bald auf uns weiß gekleidete Feiernden herab und wird es hoffentlich bis zum Ende der Veranstaltung mit Einbruch der Dunkelheit weiter tun. Die neueste 2017er Attraktion steht schon ein paaar Tage, ein orangefarbener Kletterfelsen. Er wurde sehr gut angenommen. Mal sehen, was sich die TKO als "Betreiber" und die Stadt Oranienburg als "Eigentümerin und Mutter" des Schlossparkes für 2018 einfallen lassen. Bis jetzt war es ja immer eine Aufwertung des Parkes. Danke dafür! Update Mai/Juni 2016: Mittlerweile haben wir die nächste Attraktion, einen neuen Wasserspielplatz, kinderbunt und kunderbunt, mit ganz viel fließendem, tropfendem, strömendem, aufzustauendem und zu verspritzendem Wasser in einer Tartanvulkanlandschaft. Meine Enkel hab ich nur unter traurigen Blicken (sie und ich) mit sanfter Gewalt und der Opaautorität dort wegbekommen. Das reparierte Hüpfkissen hat nach der mutwilligen Zerstörug im letzten Jahr den diesjährigen Ansturm anlässlich der 800-Jahr-Feier Oranienburg an der Reparaturstelle nicht so gut überstanden. Es wird aber sofort wieder benutzbar gemacht. Update von heute (Grins!), also 10.04.2015 Es gibt eine neue Attraktion im Schlosspark, den Hüpfhügel. Der wird auch gleich belagert und in Beschlag genommen, obwohl erst jetzt am Montag Einspringen und Einhopsen ist (Einweihung nennen das die Großen!). (siehe Foto) Tja, der Schloßpark eben, vor 5 Jahre nach intensivstem Umbau "Austragungsort" der 4. Brandenburgischen Landesgartenschau in Oranienburg (2009). Seit dem Folgejahr findet Jahr für Jahr auf dem etwas verkleinerten Gelände eine GARTENSCHAU statt. Doch er ist noch da, der Schlosspark und mit ihm die wunderschön restaurierte Orangerie und die immer noch vor ihm als Denkmal stehende Kurfürstin-Louise-Henriette von Nassau-Oranien, den Gartenzimmern, dem Dreiseithof und Schlossteich. Der Schlosspark ist westlich des Schlosses Oranienburg, dem Sitz der Stadtverwaltung Oranienburgs, des Kreis- sowie das Schlossmuseum. 1651 wurde der Park von Johann Gregor Memhardt (1607-1678) angelegt und in den Jahren 1878/79 zum Landschaftspark umgestaltet. Das ursprüngliche Eingangsportal zum Schlosspark (links des Schlosses) wurde 1690 von Johann Arnold Nering (1659 1695) geschaffen. Beiden Persönlichkeiten wurde im Zuge der Umgestaltung der Stadt zur Vorbereitung der Landesgartenschau 2009 in Schloßnähe eine Straße (die Neringstraße) bzw. ein Weg (der Memhardtweg) gewidmet. Und dann sollte der Schlosspark Landesgartenschaugelände werden. Es wurde plötzlich ein Zaun um den Schlosspark gebaut. Im Schloßpark wurden Bäume gefällt, ein Teich verlegt und Gebäude (z. B. vom Stadthof) abgerissen. Ein Servicehafen mit Caravanstellplatz uns Hafenmeistergebäude entstanden östlich der Havel, auf dem Schlossparkgelände der Yachthafen (Schloss- bzw. Stadthafen), Pavillons, Kanäle wurden angelegt, Baumreihen und Hecken gepflanzt. Es wurde ein Neuer Garten geschaffen, in dem 8 Gartenzimmer zu verschiedenen Themen angelegt wurden. Nach umfangreichen Aufräum-, Umbau- und Restaurierungsarbeiten fand dann im neu gestalteten Schlosspark von April 2009 bis Oktober 2009 die 4. Brandenburgischen Landesgartenschau statt. 2009, nach dem Ende der LaGa im Oktober wurde der Schlosspark im weiter laufenden Besucherbetrieb dem Denkmalsschutz entsprechend „zurückgebaut“, ich sag mal leider. Was interessiert mich der Denkmalschutz, wenn es gut aussieht und man sich hier wohl fühlen kann… Aber zur Freude aller gab es in den Jahren nach der Brandenburgischen Landesgartenschau einige Neuerungen, nicht nur Rückbau! Es entstand eine Freihandbibliothek unter dem Motto „Bring ein Buch mit und nimm ein Buch mit.“ Für sie spendeten viele Leute aus ihren privaten Beständen. Als in ihr der Platz zu eng wurde, erweiterte man diese im Kassencontainer am Eingang zum Schlosspark. Von der Bibliothek aus in Richtung Dreiseithof wurde eine Minigolfanlage aufgebaut, gesponsert von Steffen Riehn, dem Chef vom Weidengarten in Oranienburg. Es wurde eine (nach Münzeinwurf zeitlich begrenzt funktionierende) Fontäne im Teich eingebaut. In unmittelbarer Nähe des Dreiseithofes am Schlosshafen steht eine „Hochbank“, damit kann jeder auf etwa 2 Meter über das Niveau des Geländes eine Treppe besteigen und die Aussicht genießen. Das steht am Eingang und in den Medien wie zum Beispiel auf der städtischen Internetseite zum Park, deren Adresse ich hier noch einmal zum Nachlesen einschreibe: http://www.oranienburg-erleben.de/schlosspark/oeffnungszeiten.html
Bewertung auf golocal.de von FalkdS am Thu 11.06.2020

Lieschen und Louise Schlossrestaurante Oranienburg Inh. Thomas Rathsack

Wie viele Sterne möchten Sie vergeben?


Welche Erfahrungen hatten Sie dort?

In Zusammenarbeit mit

Bilder von Nutzern

Wie viele Restaurants und Gaststätten gibt es in Brandenburg?

Unternehmensdichte

Hier finden Sie die Anzahl der Unternehmen für Restaurants und Gaststätten bei GoYellow, die auf 10.000 Einwohner kommen.

Zum Monitor

Das könnte Sie auch interessieren

Lieschen und Louise Schlossrestaurante Oranienburg Inh. Thomas Rathsack in Oranienburg ist in der Branche Restaurants und Gaststätten tätig.

Info: Bei diesem Eintrag handelt es sich nicht um ein Angebot von Lieschen und Louise Schlossrestaurante Oranienburg Inh. Thomas Rathsack, sondern um von goyellow.de bereitgestellte Informationen.